Bei einer Phantasiereise einschlafen

Während der Phantasiereise ganz entspannt einschlafen?

Phantasiereisen führen zu tiefer Entspannung. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass man aus dem Tagtraum in den Schlaf hinübergleitet. Kann eine Fantasiereise, bei der man einschläft, trotzdem positive Effekte haben? Um es kurz zu machen: Ja.

Phantasiereisen und Schlaf: Entspannung bis zum Maximum

Wenn du bei der Phantasiereise einschläfst, geht das Gehörte nicht spurlos an dir vorüber: Das Unterbewusstsein nimmt akustische Reize auch im Schlaf wahr, und der sonore Klang der Sprecherstimme und die angenehmen Suggestionen der Phantasiereisen können sich durchaus positiv auf die Schlafqualität oder auf den Verlauf eines Traums auswirken.

Im Schlaf sind alle Muskeln entspannt, Atem und Herzschlag gehen ruhig und regelmäßig, und das vegetative Nervensystem, das Atmung, Verdauung und viele andere Funktionen reguliert, kann ohne Ablenkungen oder Reize von außen frei schalten und walten. Ein erstrebenswerter Zustand – genau das, was die Traumreise auch bewirken will.

Phantasiereisen können Träume beeinflussen

Würde das Gehirn Umweltreize nicht vom Bewusstsein des Schlafenden fernhalten, wäre ein entspannter Schlaf kaum möglich – wir würden bei jedem Geräusch erwachen. Deshalb werden die Bilder der Traumreise zwar nicht eins zu eins im Traum umgesetzt, doch die Sperre ist durchlässig: Bestimmte Sinnesreize erreichen uns auch im Schlaf. Dazu gehören laute oder bedrohliche Geräusche, aber auch angenehme, beruhigende Klänge, wie sie in Phantasiereisen vermittelt werden. Beim Einschlafen nehmen wir häufig sogenannte hypnagoge Bilder wahr, visuelle Eindrücke oder kurze Traumszenen. Auch hier, an der Schwelle von der Fantasiereise zum Schlaf, können diese hypnagogen Bilder durch die angenehmen Suggestionen der Phantasiereise eine positive, optimistische Färbung annehmen.

Lade dir jetzt eine kostenlose Phantasiereise als MP3 herunter!